Und nun möchte ich Euch mal einen kleinen Einblick ins Modellieren usw. verschaffen, denn dies ist ähnlich einer Bildhauerarbeit und auf diese Weise, versteht man am besten, warum neu modellierte Puppenkinder bis zu drei Wochen dauern.

... denn nach den Modellierarbeiten, ist das Puppenkind noch lange nicht fertig!!! Denn dann geht´s erst mal richtig los.

 Was macht man mit einem Beutel Ton ???

 Das Grundmodel wird modelliert natürlich auch mit Armen ;-) Dann werden die Gliemaßen getrennt und vernüftig mit Glättgummi und Pinsel geglättet !!!

 ... schauen, ob auch alles wieder zusammenpasst, denn beweglich soll das Kind ja auch noch werden. 

 Irgendwie fehlt doch noch der Kopf???

 Ach ...den hatte ich ja auch schon modelliert - nun aber ab zum Formenbau ;-)

 nach den Formenbau ... wird flüssiges Porzellan in die Formenöffnung gegossen. #

 wenn sich eine "Stärke von ca. 3 mm gebildete hat... wird dás Porzellan wieder aus der Form gegossen.

 nach c. 5-10 Min. wird die Form geöffnet und die gegossenen Teile werden zum Trocknen (ca. 1 Tag) gut gelüftet gelagert.

 die getrockneten Teile werden nun mit Schwämmchen/ Pinsel verschliffen und sauber die Feinheiten ausgearbeitet. 

 danach geht alles in den Hochleistungsofen ... bei 1230 Grad werden alle Porzellanteile "scharf gebrannt". Der Brennvorgang dauert zwischen 6 - 8 Stunden.

Die gebrannten Teile werden danach bemalt und in mindestens 2 "Farbbrande gesteckt. Dann werden die Augen eingesetzt und das Puppenkind kann zusammengesetzt werden!

                                                      

                                                Eine kleine Skupltur aus Ton

                        

                        

                       

 

   ... fertig  ;-)

                                            

                    

                                       

 


powered by Beepworld